Super Baby und Baby Sprint mit Gletschertraining begonnen

Unter zahlreicher Teilnahme hat mit Anfang Oktober das Gletschertraining begonnen. Die tollen Schneeverhältnisse und das traumhafte Wetter haben das ihre dazugetan. Die vielen kleinen Athleten feilen unter kompetenter Anleitung und hohem Spaßfaktor durch die Trainer an ihrer Technik und bereiten sich auf die ersten Rennen im Winter vor… Und natürlich freuen sie schon darauf, bald ihren Eltern “um die Ohren zu fahren” ;-)

Auftaktveranstaltung der Gruppen Super Baby und Baby Sprint

Kürzlich hat unter zahlreicher Teilnahme vieler skibegeisterter Kinder, kleiner und großer Athleten und deren Eltern die Auftaktveranstaltung für die Trainingssaison 2017/2018 stattgefunden. Informiert wurde seitens des neuen Vorstandes und der Trainer über mögliche Gruppeneinteilung, Trainingskalender, Ausrüstung etc.

Wer nicht mit dabei sein konnte, ist gerne eingeladen sich über ski@wsvbrixen.it die neuesten Informationen und das Anmeldeformular einzuholen.

Auch so viel sei gesagt: Das Trockentraining hat schon begonnen und wir laden die Jahrgänge 2006 und jünger gerne ein, sich schon konditionell auf den Winter vorzubereiten. Treffpunkt jeden Freitag bis Anfang Dezember von 16.45 Uhr bis 18.00 Uhr in der Halle des Realgymnasium.

Sportliche Grüße aus dem WSV

 

 

 

 

TZ Eisacktal Abschlussfeier – Ergebnisse

Am Samstag, 1. April fand die gemeinsame Abschlussfeier des TZ Eisacktal auf der Plosehütte statt.

Im Riesentorlauf mit einigen Sprungelemente durften sich die Athleten des Trainingszentrum, sowie alle Super Baby und VSS Gruppen der sieben Vereine auch mit den Eltern und Trainern messen. Wärend für einige Mamis die Sprungelemente etwas zu heftig waren und kurzerhand der Kurssetzer bestochen wurde, diese doch zu entfernen, steigerten Maxi und Noah die Schwierigkeit und gingen mit nur einem Ski ins Rennen. Schauderhaftes erlebten wir in den Kategorien der Trainer: Twintips, Snowblades, Schaumskis und Monoskis wurden aus den Kellern hervorgekramt und in Lederhosen und Vintage Look zur Schau getragen. Anschließend waren alle Teilnehmer zur Pasta Party auf die Plosehütte geladen, wo gemeinsam der Abschluss er heurigen Wintersaison gefeiert wurden.

Download Ergebnisse

58. Brixner Stadtlrennen

Bei herrlichen Sonnenschein ging heute das 58. Brixner Stadtlrennen auf der Plose über die Bühne. Am Start waren knapp 100 Teilnehmer, die sich auf der vor allem im unteren teil selektiven Schönbodenpiste maßen.

Die absolute Tagesbestzeit und somit die Helmuth Kerer Wandertrophäe holte sich Johannes Messner, bei der Damen erzielte Silvia Zanchetta die Bestzeit.

In der Familienwertung triumphierte die Familie Pizzetti, vor der Familie Oberrauch und der Familie Stampfl/Obexer.

Download EinzelwertungDownload Familienwertung

Sieger der Familienwertung – Familie Pizzetti

GP – Riesentorlauf Seiser Alm

Am Sonntag, 12.02.2017 stand das letzte Bezirksrennen der GP Kategorie auf dem Programm und es gibt durchaus positive Nachrichten. Gaia Marchiondo (U12 weiblich) mit Rang 29 und Simon Blasbichler (U12 männlich) mit einem guten 16 Rang, konnten sich in den Top 30 platzieren. Auch einige der restlichen WSV Athleten konnten auf der selektiven Puflatsch Piste, gute Leistungen zeigen, schafften aber nicht den Sprung unter die schnellsten 30.

GP – Alperia Cup Super G Ratschings

Beim Alperia Landescup in Ratschings gab es für unsere Athleten leider nicht viel zu holen. Dennoch war der anspruchsvolle Super G, eine super Erfahrung für die Teilnehmer. Am kommenden Wochenende stehen die Landescups im Slalom (U14 in Taisten, U16 in Ulten) auf dem Programm.

GP – Super G Plose

Beim heutigen Super G auf der Plose konnten unsere Athleten den Heimvorteil nicht nutzen und somit auch keine Top 30 Platzierung einfahren.

Die Rennpiste von der Plosehütte zeigte sich heute von ihrer besten Seite. Insgesamt gingen über 240 Athleten über die Piste (die U14, absolvierte einen Problauf). Wir vom WSV Brixen gratulieren  allen Teilnehmer für ihre Leistungen. Auch möchten wir uns bei unseren freiwilligen Helfern und allen Mitarbeitern die zum Gelingen des Rennens beigetragen haben bedanken.

GP – Slalom Petersberg

Beim gestrigen Grand Prix Raiffeisen Slalom konnten zwei unserer Athleten Top 30 Platzierungen einfahren. Gaia Marchiondo landet auf Rang 26 bei den U14-Mädchen, Simon Blasbichler kam bei den gleichaltrigen Buben auf Platz 19.

Grand Prix – Zusammenfassung erste Rennen

Nachdem unsere Grand Prix Gruppe Mitte Dezember mit einem Landescup in die Rennsaison gestarten ist, fanden Anfang Jänner schon 2 Rennen statt.

Am 3.1 stand ein Nachtslalom am Dorflift in Deutschnofen auf dem Programm. Insgesamt gab es eine hohe Ausfallsquote, da alle Athleten auf Angriff fuhren, so auch einige unserer Atheten. In der Kategorie U14 schafften es Kassian Kastlunger, Simon Wachtler und David Gruber beide Durchgänge zu bewältigen und nutzten die vielen Ausfälle um Punkte zu machen, ebenso wie Jakob Kastlunger in der Kategorie U-16.

Am gestrigen Sonntag stand mit dem Riesentorlaug in Villnöss das 2. Bezirksrennen auf dem Plan. Für einige Athleten galt es den Ausfall wieder gut zu machen und ein Ergebniss stehen zu haben. Gaia Marchiondo (U14) schaffte es auf Rang 27, Simon Blasbichler kam auf Platz 24. Für die restlichen Athleten schaute leider keine Top 30 Platzierung heraus. In dieser Woche gilt die Konzentration wieder voll dem Training um die Rückstände aufzuholen und bei den nächsten Rennen voll anzugreifen.

Grand Prix Italienmeisterschaften

In dieser Woche fanden in Sestriere, Cesana und Bardonecchia die Italienmeisterschaften der U16 und U14 Kategorie statt. Von den Athleten des WSV hatte sich Dominik Messner qualifiziert. Beim Super G in Bardonecchia am Mittwoch hatte Dominik das Pech direkt nach einer Unterbrechung von 45 Minuten an den Start zu gehen, in der die Piste extrem aufgeweicht ist. Trotzdem schaffte er es mit einer beherzten Fahrt auf den guten 28. Platz unter über 100 Startern.  Am Donnerstag beim Riesentorlauf in Claviere ging Domme voll auf Angriff. Nach einer guten Fahrt, fädelte er kurz vor dem Zeil ein und stürzte schwer. Glück im Unglück laut die Diagnose “nur” Gehirnerschütterung. Beim Salom war Dominik dann nicht mehr am Start. Wir wünschen ihm auf diesem Weg eine gute Besserung!